dragonofdeath

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Liebe Menschen
  Gedichte
  Gedichte die Zweite
  Geschichten
  Geschichten die Zweite
  Geld "verdienen"
  Suizid (Selbstmord)
  SVV
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   meine grosse Yeza
   LittleLunaticGirl`s Blog
   Blog von Banhofshure
   Kleine Tränes Forum
   Dark Age of Camelot
   Rote Traenen Forum



http://myblog.de/dragonofdeath

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ein alter Text

Diesen Text habe ich vor einiger zeit geschrieben, Per zufall ist er mir heute wieder in die Hände gefallen und ja...

Irgendwie wollte ich ihn hier Posten, einfach mal um was neues zu posten, weil mir der Text gerade sehr nahe geht und weil er einfach nicht passend für Facebook ist..

----

Das beste...

ist dich nicht umzudrehen...

Gehe einfach, nimm denn strick, die pistole, das messer, das gift, die tabletten...

Dreh dich nicht um, frag dich nicht was sein wird, was sich andere aus dir machen... Tus einfach... Du weisst, du wirst weinen wenn du nen abschiedsbrief schreibst, schreib ihn nicht..

In der heutigen zeit der Suizidforen wärs doch so einfach an gute tipps zu kommen, und wenn nicht aus foren, so gibt es genug Filme, in denen Selbstmorde gezeigt weden, wieso nicht einfach diese nachamen..

Bind denn Strick an nehm festen balken an, stell nen stuhl drunter, leg dir die schlinge um denn Hals und lass dich fallen, wens dir nicht das genick bricht, dann wirds der luftmangel sein der dich Umbringt...

Nihm die Pistole, Steck dir denn lauf in die mundhöle oder halt sie dir an die Schläfe, drücke ab und es ist zuende...

Leg dich in die Badewanne, denn Blutverdünner hast du vorher eingenommen, nun auch ja das messer entlang der Vene durchs fleisch durchdrücken bis es blutet, ob erst links oder rechts, seih dir selbst überlassen und dann schlaffe ein...

Nihm die Tabletten, von denen du weisst das eine überhöhte Dosis Tödlich ist, spühl sie mit Alkohol runter und vergewissere dich das du das mittel gegen erbrechen vorher genommen hast, sonst kotzt du das alles ja doch bloss wieder aus...

Geh an die Geleise, vergewissere dich das ein Zug kommt, das er schnell ist, schau ihm entgegen, breite die Arme aus und lächle ihn an, denn du weisst es ist vorbei...

Stell dich auf ein Hochhaus, einen hohen Turm, eine hohe Brücke, nen Staudamm... Schliesse die augen, atme durch und lass dich nach vorne fallen... Sieh wie der Boden näher kommt, meter für meter und schliesse sie bevor du aufschlägst...

Du Fragst dich, wieso ich das alles hier schreibe, du hälst mich für bescheuert, für psychopathisch, für absolut durchgeknallt.. Hey, der leser hat 100 Punkte...

Ich spinne, hab nen knall, bin ein psycho wie du das auch immer nennen magst, wenn du nichts nettes zu sagen hast, verpiss dich, du kannst mich mal!!!

Du fragst dich wieso ich übers sterben nachdenke, schliesslich wohne ich ja hier in der schönen Schweiz wo es uns allen so wunderbar geht während anderswo auf der welt Kinder sterben, leck mich mit deiner Standart antwort... Die kinder sind nicht hier, ich nicht dort... Die Selbstmordrate im eigenen Land sollte uns genug zu denken geben...

Ach, du findest, Selbstmord seih ja so feige und unfair...
Wie feige ist es, sich ne Pistole an denn Kopf zu halten und Abzudrücken, wie feige ist es, sich von nehm zug mit 100Km/h überfahren zu lassen, wie feige ist es, sich das messer bis auf die venen in denn Körper zu stossen, wie feige ist es, denn freien fall zu fühlen und zu wissen, da ist kein seil, kein schirm der denn fall bremsen will...

Ach, es ist unfair, willst DU mir etwa sagen es seih unfair das ich mich umbringen will, das ich nicht an meine "Freunde und verwandten" denke?? Lebe erstmal mein leben und dann sag mir nochmal was Unfair ist...

All diese ärzte die sagen, die Verantwortung für ihr leben ist nicht mehr tragbar, deshalb werden sie in eine Psychiatrie eingewiesen.. Hallo, Verantwortung für MEIN leben?? o.0 Ist das nicht alleine mein Ding, was ich eben mache oder nicht mache... Haben sie mein leben bis jetz gelebt oder war ich das, das war wohl eher ich, also sagt mir verdammt nochmal nicht wie ich mein leben zu leben oder zu beenden habe!!!

Denn, ICH wurde nicht gefragt ob ich dieses Leben will, also lasst mir auch die Entscheidung wie ICH es beende...

Copyright liegt bei mir
8.7.10 03:21


Werbung


Is this the End of all hope

Tja, es ist mal wieder mitten in der Nacht, eine Nacht wie jede? Nein, nicht ganz! Ich bin nicht immer noch wach, ich bin wieder wach, zumindest für ein paar minuten bevor ich mir nochmal Sero reinknall und mich wieder ins Bett leg..

Tja, ich war für eine Woche in D.. Es war so schön dort, ich hab mich irgendwie Frei gefühlt bei denn Landflächen wo man bis an denn Horizont sehen konnte und ich war niemals alleine "zuhause"..

Und jetz, ich bin wieder zurück, ich muss mir wieder sorgen ums Geld machen, ich bin wieder ganz alleine zuhause.. Ich muss mich mit neuen Situationen abfinden..

Tja, schön wäre es wenn die Gedachten 6000.- auch wirklich auf meinem Konto wären, aber da werd ich wohl noch lange warten müssen, werd denn Gürtel enger schnallen müssen, schauen das ich nicht wieder ins Minus rutsche, das ich rechtzeitig meine Rechnungen bezahlen kann..

Und hier zuhause, tja, ich bin alleine und wenn ich mich so umschau, ich kanns verstehen, schaut es doch absolut schlimm hier aus, in meinen Augen ein totales chaos und doch bin ich unfähig etwas dagegen zu tun...

Seiht ich wieder zurück bin, ich hab mühe weg zugehen, mühe mich unter menschen zu mischen, fühle ich mich doch in der einsamkeit am wohlsten, irgendwie geborgen..

Heute wäre die Gebparty von N. gewesen auf die ich eingeladen war, und was war, alles in mir hat sich gesträubt, plötzlich all die Angst die da war, die mich ins Bett, unter die Decke getrieben hat, Angst vor denn Menschen dort..

Und dann ist da auch noch I. Sie hat jetz einen neuen Job der irgendwie alles verändert.. Sahen wir uns vor meiner Abreise schon wenig, so sehen wir uns nun noch viel seltener.. Ist es doch nun über 2 wochen her seiht wir uns das letzte mal sahen und gelinde gesagt, es steht in denn Sternen wann wir uns wieder sehen werden.. Muss ich auch mitansehen wie sie sich kapputt schuftet, wie sie die Medikamente weglässt, wie sie nicht mehr die Zeit für die Therapie findet..
Es macht mir angst, angst das sie sich auf einen kollaps hinarbeitet, das sie gar nicht mehr auf sich aufpassen wird und ich, ich muss untätig dastehen und dem auch noch zuschauen..

Und was ist mit mir, es herrscht eine art der totalen gegensätze..

Einerseits sehne ich mich nach dem alleine sein, nach dem unter der Decke verkriechen und von allem weg zusein und andererseits sehne ich mich nach wärme, nach nähe, nach zuneigung...
Wie wiedersprüchlich doch das ganze ist..

Vielle Menschen sagen immer wieder, gib die Hoffnung nicht auf, es werden wieder bessere Zeiten kommen.. Das ist etwas woran ich nicht mehr glauben mag, bessere Zeiten, hoffnung... Alles was schluss endlich bleibt ist zu überleben... Irgendwie, für irgendwas, für irgendwann...

Ich versuch all die beschissenen Gedanken von mir weg zuhalten, seih es durchs Games zocken, durch schlafen, durchs stupide vorm Fernseher sitzen oder durchs Sero.. Es hilft dabei zu vergessen, zu verdrängen, all die unliebsamen Fakten von meinem bewusstsein fern zuhalten, bloss nicht daran denken zu müssen um nicht daran zu zerbrechen..

Ende Monat muss ich mich dann auch noch bei meiner thera melden, sollte ihr sagen das ich wieder 600mg nehme und fragen ob ich evtl auch bis zu 800mg nehmen kann, sie muss mir dann wohl auch direkt nen anderes Rezept ausstellen..
15.6.08 02:13


zwischenspiel

Das leben ist ein spiel, die einen gewinnen, andere verlieren..
Wer sagt, das leben spielt fair, der will wohl nicht richtig hinsehen..

Spielst du Fair, seih dir sicher, du triffst auf menschen die dies nicht tun. Es gibt sie, die menschen, denen eine gelbe oder rote karte für ein böses Foul egal ist..

Und du stehst da, willst ehrlich und Fair spielen, vergiss es, es gibt zuviele menschen die das spiel "leben" unfair spielen und denen jedes Foul recht ist um an ihr eigenes ziel zu kommen..

Was ich damit sagen will, ich weiss es nicht, es war ein hirngespinnst, soll es jeder so interpretieren wie er will!!

Tja, das Spiel, jeden tag von neuem wird wieder angetreten um das "Spiel" nicht endgültig zu verlieren, jeden tag von neuem auch wenn man nicht weiss wofür. Wieso jeden tag antreten um ein Spiel zu spielen was man schon lange für verlohren hält.. Ein Spiel, das man tag für tag nur durch dopping überlebt.. 18g jeden Monat, tag für tag 600mg.. Es hilft durch denn tag, es hilft nicht zusammen zu brechen.. Doch abends, was hilft mir abends das spiel nicht einfach abzubrechen, mich endgültig als verlierer abzustempeln..

So, fertig gequirllte kacke.. Klartext geredet...

Die Tage werden länger, sie werden wärmer, sie werden zu warm, sie sind Einsam, sie bleiben einsam..

Denn tag durch gehts mir momentan oke bis gut, kein wunder, nicht umsonst fress ich jeden tag meine 600mg was 18g jeden monat entspricht..

Doch was ist abends, abends wenn ich alleine zuhause bin.. Gedanken kommen zurück, gedanken ans ritzen, gedanken zu gehn.. Sie kommen immer wieder, ich werd sie nicht mehr los..
Ich fühle mich alleine, fühle mich einsam..
Wieso fühle ich mich bloss so alleine... Ich hab super Freundinen die zu mir halten, die mit mir durch dick und dünn gehen würden... und doch, irgend etwas fehlt...

Bald geht es nach Deutschland, bekannte besuchen.. Eigentlich freu ich mich, aber, naja.. Irgendwie hab ich angst das mir das alles zuviel wird, das sind nun fast 2 wochen an dem ich jeden tag leute um mich haben werde..
Hatte auch schon denn Gedanken von D nicht mehr nach hause zu kommen...
Nein, keine Angst, ich komme wieder, ich hab menschen hier denen ich das nicht antun könnte, dafür bedeuten sie mir zuviel..

Und doch frage ich mich, was kann ich gegen das Gefühl der einsamkeit tun, gegen die immer wiederkehrenden Gedanken allem ein ende bereiten zu wollen?!?
Was kann ich tuen gegen das gefühl ein Topf ohne passenden deckel zu sein..
Gegen das gefühl all die Freunde gar nicht verdient zu haben..
Gegen all die abneigung die ich mir gegenüber empfinde...

Noch mehr medikamente, klar, wieso auch nicht, immer her damit.. Einfach auf 800mg erhöhen und hoffen das es das bringt, sind ja nur 24g pro Monat

Und kommt mir jetz bitte nicht mit dem Satz:" Das kommt schon wieder gut"
Darauf scheiss ich, zu oft gehört und doch nie wahr geworden..

Das einzige was immer und immer wieder gekommen ist, das sind die beschissenen zeiten, auf die kann man sich verlassen, die kommen immer wieder wenn es einem mal gut ging..

Was ich hiermit aussagen wollte, ich weiss es nicht, beschissene Gedankenwelt halt
29.5.08 00:52


Wie es zur zeit aussieht

Tja, ich will euch mal wieder auf dem laufenden halten, fals es überhaupt leute gibt die sich die mühe machen dies hier zu lesen..

Tja, was ist los..

Ich mercke, irgendwas läuft gerade im Gedanken und Gefühlsbereich reichlich schief, ich hab innerhalb einer woche meine medikamenten dosis um das 3-fache gesteigert, in der hoffnung es ändert sich was.. Schlussendlich schaut es so aus, ich kann zwar ohne langen Gedankenkrieg einschlafen, aber denn Tag durch *sick* die gedanken sind allgegenwärtig, hat der Strudel erstmal begonnen sich zu drehen gibt es so schnell kein stop mehr. Ob ich allenfalls meine therapeutin frage ob ich die Dosis aufs maximum von 700mg oder 800mg schrauben darf, mal schauen wie die nächsten 2-3 tage werden..

Eigentlich ist es sogar überschaubar worum sich meine Gedanken drehen..

Einerseits drehen sie sich mal wieder ums Geld, ich bin angewiesen auf die 6000.- Fr die mir noch geschuldet werden, und doch, es schaut momentan alles andere als danach aus das ich das Geld wieder seh..

Und andererseits, worum sollten sich die Gedanken wohl drehen..
Wiedermal drehen sie sich um SIE, um I. um denn menschen der mir Gefühlsmässig am nächsten steht..

Irgendwas ist anders, irgendwas stimmt nicht mehr, ich mercke es jeden Tag von neuem, es ist nicht mehr wie es zu beginn war..

Ich fühl mich nicht mehr als der Mensch der ihr eine hilfe ist, der sie zum lächeln bringt, der sie aufbauen kann. Ich fühl mich nicht mehr als mensch, denn sie gern um sich hat, bei dem sie sich wohl fühlt, dem sie sich anvertraut wenn irgendwas ist.. Ich fühl mich nicht mehr als der Mensch denn sie mehrmals die woche sehen will, geschweige den, das sie diesen Menschen einmal in der woche ertragen will..
Ich weiss nicht wieso es plötzlich ist, ob sie einfach genug hat von mir, meiner art, ihr meine SMSen am morgen und abend zuviel sind.. Hat sie sich von mir weggelebt, bin ich ihr einfach wie prophezeit zuviel geworden? Ich weiss nicht was los ist, aber ich fühle das etwas ist, wie wenn da ein keil ist, der mich immer weiter von ihr wegstösst..

Ich habe angst, sie zu verlieren, habe angst das unsere Freundschaft einfach weg ist, das sie nicht mehr das ist was sie war/ist..
Noch nie zuvor hatte ich so eine Freundschaft, sie war/ist einzigartig für mich, niemals zuvor habe ich mich einem Menschen so verbunden gefühlt, so nah, obwohl wir teilweise so wenig voneinander wissen..

Bei mir ist es noch immer wie am Anfang, kann ich sie nur ein paar tage nicht sehen, schon fehlt sie mir so sehr, ich vermisse sie, will einfach nur noch bei ihr sein und seih es nur für 1-2 stunden..
So schaut es bei mir aus.. Aber bei ihr, bei ihr hat sich das wohl geändert, hat auch sie mich anfangs noch vermisst, so nihmt sie meine fragen wann wir uns denn endlich wiedersehen gar nicht mehr war.. Ich getraue mich schon gar nicht mehr zu fragen, einerseits kommt keine antwort, andererseits, ich will sie nicht nerven, will nicht das sie sich noch weiter von mir entfernt..

Es tut jetz schon so weh.. ich will nicht wissen wie ich reagier wenn die freundschaft ganz offen zu bröckeln beginnt, wenn sich meine gefühle, meine gedanken bewahrheiten.. Wir uns immer weiter voneinander entfernen, ich will es nicht wissen und ich sollte nicht darüber nachdenken..

Bald, bald bin ich für eine Woche in Deutschland und schon jetz stell ich mir die Frage, wird sie mich verabschieden, wird sie mich vermissen oder ist sie einfach nur froh mich für eine woche loszusein...
12.5.08 20:38


mal wieder

Tja, lange ist es her seiht meinem letzten Eintrag, passiert ist viel..

Ich mercke immer wie mehr WIE SEHR ich an I. hänge..
Wie sehr sie mir fehlt, wie sehr ich auf sie fixiert bin..
Es ist das alte spiel, wie ich es schon so oft erlebt hab..

Wie sich, wie so oft schon das gefühl regt, das irgendwas nicht stimmt, das die Person auf Distanz geht, das man ihr zuviel ist und sie Distanz sucht..
Und man kann nicht fragen, obs bloss ein hirngespinst ist oder obs wirklich so ist..
Es ist nicht das erstemal, und doch, es ist jedesmal das gleiche.. Die zweifel sind da, an was es liegt, obs an mir liegt, wieso es an mir liegt..

Und diese fragen zerreissen mich, lassen mich immer mehr an mir selber zweifeln, was ich falsch mache, wieso ich es falsch mache, wieso immer wieder, oder bin einfach ich selber falsch..

und dann das Seroquell... letzte woche hab ich es ca 4 oder 5 tage nicht genohmen und ich war wieder da wo ich war bevor in die Klinik kam.. Schlimmste Suizidgedanken...
22.4.08 00:06


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung